IT-Performance-Management

Die Leistung des Unternehmens hängt von der Leistung seiner IT und seines Betriebs ab. IT-Abteilungen müssen kontrollierte Qualität bieten, damit die Prozesse des Unternehmens ihre Ziele erreichen können, sei es um besser, schneller, billiger zu produzieren, je nach spezifischen Lebenszyklen oder geografischen Gebieten.

Best Practices im IT-Management (ITIL, COBIT und andere Referenzrahmen) bieten viele Instrumente, die eine IT-Organisation und ein Unternehmen bei der Leistungssteigerung unterstützen. Diese erfordern jedoch einen pragmatischen und kontextuellen Ansatz, um trotz Widerstand gegen Veränderungen erfolgreich in der Organisation eingesetzt zu werden.

Sobald der positive Wirkungskreis der kontinuierlichen Verbesserung in Gang gesetzt ist, verbessert ein Lean-IT-Ansatz schrittweise den Reifegrad des Unternehmens. Ein solcher kollaborativer Ansatz erleichtert die Übernahme von Veränderungsmaßnahmen und fördert so die organisatorische Agilität. Die Definition von SMART-Zielen, die an das Umfeld und die Kultur des Unternehmens angepasst sind, ermöglicht es, den Erfolg der durchgeführten Initiativen zu messen und auch die notwendigen Massnahmen zu definieren.

Unsere Dienstleistungen im Bereich IT Performance Management umfassen die folgenden Aktivitäten:

Finanzmanagement der Informationstechnologie

  • Etablierung der IT-Kostenstruktur.
  • Implementierung eines ABC-Ansatzes (Activity-based Costing) zur Verwaltung der IT-Kosten.

IT-Strategie

  • Implementierung einer IT-Strategie im Einklang mit den Erwartungen des Unternehmens.
  • Erarbeitung einer Outsourcing-Strategie für IT-Services, Benchmarking von IT-Dienstleistern.

Qualitätsmanagement

  • Implementierung eines Qualitätsmanagementprozesses, der den Geschäftsanforderungen entspricht.
  • Definition und Implementierung von Service Level Agreements (SLAs, OLAs), die die Geschäftsleistung mit der IT-Leistung verknüpfen oder Servicevereinbarungen mit Drittanbietern abschließen.

IT-Prozesse

  • Beurteilung der Reifegrad von Prozessen und Organisationen nach COBIT/CMMI.
  • Entwicklung, Modellierung (BPMN 2.0) und Dokumentation von IT-Prozessen nach Best Practices (ITIL, COBIT und ISO 20’000).
  • Definition eines kontinuierlichen Verbesserungsprogramms für die Reife des Unternehmens gemäss den Prioritäten Ihres Unternehmens auf kurz-, mittel- und langfristige Sicht.
  • IT-Governance-Prozess, der die korrekte Ausrichtung auf das Unternehmen sicherstellt.
  • Strategie- und Managementprozesse der IT-Organisation:
    • Management von Strategie, Unternehmensarchitektur, Qualität, Personal, Risikomanagement, Sicherheit, etc.
    • Lieferanten- und Lizenzmanagement.
    • IT-Kostenmanagement und IT-Dienstleistungsportfolio-Management.
  • Taktische Prozesse der Unternehmensentwicklung:
    • Management von Programmen und Projekten, Integration der Anforderungen des Unternehmens.
    • IT Service Lifecycle Management über alle Ebenen des OSI-Modells (von der Infrastruktur bis zu Anwendungen).
  • Operative und betriebliche Prozesse:
    • Event, Incident (einschließlich Sicherheitsvorfällen), Problem, Sicherheitsdienst Management usw.
  • Ausarbeitung eines kurz-, mittel- und langfristigen Plans zur kontinuierlichen Verbesserung auf der Grundlage eines Lean-IT-Ansatzes.

Digitalisierung von Geschäftsprozessen

  • Definition von dematerialisierten Prozessen auf der Grundlage von ursprünglichen Geschäftsprozessen, Unternehmensrichtlinien und Vorgaben.
  • Integration von Prozessen in ein an das Unternehmen angepasstes Informationssystem
  • Überprüfung der Prozesse und Definition der notwendigen Kontrollen (Aufgabentrennung, Ausgleichsmaßnahmen, etc.)

Businessprozessmanagement in SAP

  • Geschäftsprozesse, die auf den Modulen MM, SD, FI, CO, CO, CO, PP, PM ausgeführt werden.
  • Erarbeitung, Modellierung (BPMN 2.0), Dokumentation und Optimierung von Geschäftsprozessen
  • Prozessperformance- und Compliance-Management